Header-Bild

„Die Menschen ernst nehmen“


Hubert Schmitt

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich bin Hubert Schmitt. Ich werbe hier um Ihre Stimme bei der Landtagswahl. Bitte wählen Sie am 22. September SPD und geben Sie Ihre Erststimme mir, dem Kandidaten der SPD im Frankfurter Westen.

Meine Vorstellung von Politik ist es, die Menschen ernst zu nehmen. Das heißt für mich auf die Menschen zuzugehen und sich ihre Sorgen und Probleme anzuhören, Lösungen zu finden und diese dann umzusetzen. Die Politik darf nicht nur Versprechungen machen, sie muss sie auch halten.

Umsetzen was den Menschen im Frankfurt Westen versprochen wurde

Dieses Verständnis von Politik ist für mich auch die Rictschnur meines Handelns in meiner Arbeit als Vorsitzender der SPD-Fraktion im Ortsbeirat 6. Deshalb stehe ich dazu, dass eingehalten wird, was den Menschen im Frankfurter Westen in den letzten Jahren versprochen wurde: dass z.B. der Bolongaropalast jetzt saniert wird, dass endlich der Nieder Ortskern aufgewertet wird und dass der Neubau des Klinikums Höchst nicht verzögert wird.

Gute Bildung für alle

Bei der Landtagswahl geht es mir vor allem darum, gute Bildung für alle durchzusetzen. G 9 muss wieder an die Stelle von G 8 treten und es muss endlich genug Kinderbetreuungsplätze und Ganztagsschulangebote in ganz Hessen und auch im Frankfurter Westen geben.

Soziale Schieflage beseitigen

Die Schere zwischen Arm und Reich klafft heute immer weiter auseinander. Deshalb muss es endlich einen angemessenen gesetzlichen Mindestlohn geben, befristete Arbeitsverträge müssen so weit wie möglich abgeschafft werden. Ich bin auch für eine zusätzliche Besteuerung von Großverdienern und Reichen. Und es müssen die Schlupflöcher für Steuerflucht geschlossen werden. Alle hinterzogenen Steuern müssen nachgezahlt werden und nach Recht und Gesetz sind die Steuerbetrüger zu belangen.

Wohnen muss für alle bezahlbar sein

In einem Ballungsraum wie Frankfurt sind Wohnungen rar und teuer. Deshalb stehe ich ganz hinter der Forderung der SPD, Wohnungen im Besitz von öffentlichen Wohnungsgesellschaften nicht zu privatisieren und in Frankfurt genügend neue sozial geförderte Wohnungen zu bauen. Mietpreiserhöhungen müssen deutlich begrenzt werden.

Vereine fördern, tolerantes Miteinander der verschiedenen Nationen und Kulturen

Ich bin selbst Mitglied in verschiedenen Vereinen und trete für die Unterstützung des vielfältigen Vereinslebens in den Stadtteilen ein. Dazu gehören auch Vereine von Kulturen und Religionen, die nicht typisch deutsch sind. Das tolerante Miteinander der verschiedenen Nationalitäten, Kulturen und Religionen im Frankfurter Westen liegt mir am Herzen.

Informieren Sie sich weiter

Auf dieser Homepage können Sie weitere Informationen finden zu meinen Positionen zu verschiedenen politischen Themen, zu meinen Aktivitäten und zu aktuellen Terminen bzw. Veranstaltungen. Sie können sich auch über meine Person und meinen bisherigen politischen Werdegang informieren. Gerne können Sie mir auch Ihre Meinung mitteilen und mit mir in Kontakt treten.

Ich freue mich auf Sie und Ihre Fragen.

Ihr Hubert Schmitt

 
 
 

150 Jahre SPD